SAS Norwegen

Vi ses igjen!

SAS Tromsø
Beim Abflug in Tromsø zeigt sich Norwegen Norwegen wettertechnisch nicht von seiner besten Seite, aber es ist nun mal noch nicht Sommer.
SAS Snack
Während des knapp zweistündigen Flugs gönne ich mir ein paar Kekse aus dem Snack-Angeobt von SAS und einen Kaffee.
Schweden Frühling
Der Himmel über Schweden ist größtenteils aufgerissen und so sehe ich seit langen endlich mal wieder satte Grüntöne.
Arlanda Airport
Das sich drei Landebahnen in Arlanda nicht lohnen, haben auch die Betreiber festgestellt und eine von dreien abgesperrt.
Arlanda Express
Von Arlanda geht es mit dem gleichnamigen Arlanda Express in 20 Minuten in die Innenstadt.
Stockholm Mai
Bereits an Bord der M/S Birka Stockholm genieße ich die sommerlichen 15°C und den fantastischen Blick auf Stockholm.
Stockholm Birka
Bis ich um 17.30 Uhr meine Kabine betreten kann, bietet dieser vorerst ruhig Platz zahlreiche fantastische Motive.
Gröna Lund
Während des Auslaufens kommen wir zu dem am farbenfrohen Freizeitpark Gran Lund vorbei.

Frühstück Smart Hotel Tromsø

Mit diesem Morgen brechen also meine letzten Stunden in Norwegen an bevor ich am Vormittag von Tromsø nach Stockholm fliege. Nach einer erfrischenden Dusche gehe ich um 6.30 Uhr zum Frühstück in die kleine Lobby des Hotels. Das Frühstücksbuffet ist für ein Low Cost-Hotel absolut zufrieden stellend. Es gibt Joghurt, verschiedene Sorten Müsli, frische Früchte und Obstsalat. Ebenso verschiedene Sorten Brot, kleine Gebäcke und zahlreiche Sorten Marmelade und Aufschnitt. Zudem werden natürlich auch unter den warmen Speisen die üblichen Verdächtigen Rührei, Bacon, Würstchen und gekochte Eier angeboten. Als Fazit kann man sagen, dass das Frühstücksbuffet absolut in Ordnung geht. Natürlich kann es mit umfangreichen, skandinavischen Frühstücken von Thon, Scandic oder Clarion nicht mithalten. Das hätte ich aber auch, bei dem Preis gar nicht erwartet.

Kreisverkehr unter der Erde

Mit dem Linienbus zum Flughafen in Tromsø zu fahren ist immer wieder ein Erlebnis, an sich aber absolut zu empfehlen. Zum und vom Flughafen verkehren die Linien 40 und 42 ins Stadtzentrum. Dabei fährt die Linie 40 einmal durch alle Wohngebiet quer über die Insel und die Linie 42 einmal durch den Tunnel nahezu direkt zum Flughafen. Speziell in Tromsø sind dabei die Kreisverkehre im Tunnel ein absolutes Highlight, was man aus Deutschland nicht in Ansätzen gewöhnt ist. Wer sich etwas Stress im Bus mit Gepäck ersparen will, kann zudem die Tickets am Kiosk kaufen.

Arlanda's unendliche Weiten

Seit kurzer Zeit verbindet SAS einmal die Woche Tromsø direkt mit der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Auf dem knapp zweistündigen Flug wir die bei SAS sehr beliebte Boeing 737-700 eingesetzt, die am heutigen Tag allerdings nur mäßig gefüllt ist. So ist kaum eine Reihe voll besetzt  und in meiner letzten Reihe 25 habe ich sogar alle drei Sitzplätze für mich alleine. Es kann also auf besser werden und so genehmige ich mir nach dem verregneten Start einen Kaffe und ein paar Kekse aus dem Bordmenü, während draußen die Sonne scheint. Nach der Landung in Stockholm Arlanda, während des fünfzehnminütigen Taxiings und dem anschließend Weg durch den Flughafen, frage ich mich, wer das zukünftige Passagieraufkommen geschätzt hat.

Mit sagenhaften drei Landebahnen, mehreren endlos langen Terminals, zwei Bahnhöfen und Gepäckbändern so weit das Auge reicht, könnte Arlanda selbst Heathrow den Rang ablaufen.

Kreuzfahrt mit Langlaufskiern

Nachdem ich mir die doppelt so schnelle Zugfahrt mit dem Arlanda Express gegönnt habe, kommen wir zu dem interessantesten Teil der Reise. Es geht für 22 Stunden mit Birka über Nacht durch den Stockholmer Schärengarten. Mit mir mein Langlaufequipment, der große Rucksack und der Tagesrucksack. Das nervt dann sogar die schwedischen Rentner beim Boarding, die mich böse angucken. Mir doch egal. Wenn es jetzt schneit bin ich der Einzige, der auf dem Sonnendeck Ski laufen kann! Bei 15° Celsius und Sonnenschein ist für mich ohnehin der pure Sommer ausgebrochen, als ich kurz vor der Abfahrt um 18.00 Uhr das Sonnendeck betrete.

Nach dem Ablegen fahren wir schließlich noch gemütlich durch den abendlichen Schärengarten, der in leuchtend-grünen Farben in der Sonne liegt.

Bis morgen

Kai

Tags: No tags

2 Responses

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.