Sieben Stunden Strömstad

Fjordline
Da die Abfahrt schon um 8.30 Uhr ist, haben wir uns für ein Frühstück an Bord entschieden.
fjordline oslofjord
Bei Müsli, frischen Backwaren, Waffeln, warmen Speisen und vielem mehr genießen wir den Blick auf das wellige Skagerak.
fjordline oslofjord
Am Heck der MS Oslofjord befindet sich ein fantastischer Sitzbereich mit Fester rundherum und fast ungetrübter Aussicht.
fjordline oslofjord
Kurz vor der Ankunft zieht es mich an Deck, um das Einlaufen in den Schärengarten zu beobachten.
strömstad
In Strömstad selbst erwartet uns nicht viel - der verlassene Fischerhafen mit Siedlung, das kleine Wäldchen am See und die noch Innenstadt mit einigen Cafés.
strömstad
Diese Mal werden wir allerdings nicht vom kargen Angebot enttäuscht und solarien wir kreuz und quer durch die Stadt - ohne jede Zeitnot.
strömstad
Am Nachmittag geht es auf einen kleinen Aussichtspunkt überhalb des Fährterminals.
strömstad
Von hieraus blickt man über rote Hausdächer von bunten Häusern in den Schärengarten.
Color Line strömstad
An sich ist die Fjordline die Billigkonkurrenz auf dieser Linie und versucht dem "Ureigentümer" Color Line den Rang abzulaufen.
fjordline oslofjord
Pünktlich zum Sonnenuntergang erreicht die MS Oslofjord wieder den Hafen von Strömstad.
fjordline oslofjord
Unter anderem beherbergt sie Europas größten Tax-Free Markt mit einer Fläche von rund 1200 m².
fjordline oslofjord
Das einzig interessante bzw. außergewöhnliche sind allerdings die Langlaufskier von Kvikk Lunsj.

An diesem Morgen geht es für uns etwas früher aus dem Bett und das auch noch ohne nachfolgendes Frühstück. Zwei Gründe, die einen jeden Morgen für mich zu Nichte machen würden, sofern nicht ein Tagesausflug mit der Fjordline nach Strömstad in Aussicht steht. Obendrein haben wir uns im Voraus für ein Frühstücksbuffet an Bord entschieden.

Zum Nulltarif nach Schweden

Vor ein paar Jahren hat sich die dänische Reederei Fjordline dazu entschieden, die alte MS Oslofjord als Konkurrenz zu den Schiffen der Color Line auf der Strecke zwischen Sandefjord und Strömstad einzusetzen. Funfact: Fjordline hat die MS Oslofjord für ein paar Jahre Anfang 2002 an DFDS verchartert, die mit letzter Kraft versucht haben, von Cuxhaven ihrer Linie nach Großbritannien zu erhalten. Hoffnungslos - die bereits verkürzte Linie (ehemals Hamburg) wurde ein paar Jahre später schließlich völlig eingestellt.

Dafür haben sie die Fähre aus den 90-er Jahren komplett saniert, umgebaut und an den Tages- und "Butterfahrt"-Tourismus angepasst. Im Detail heißt das: alle Kabinen raus, Europas größten Tax-Free Markt und eine Outlet-Butikk rein sowie Sitz-, Bar- und Loungeplätze für den Tagestourismus und ein modernisiertes Restaurant.

Noch außergewöhnlicher ist allerdings, dass ich mit kostenloser Fjord-Club-Mitgliedschaft völlig umsonst zwischen Norwegen und Schweden reisen kann. Selbst beim Konkurrenten Color Line würde ich als Fußgänger aber auch nur rund 7 Euro für Hin- und Rückfahrt bezahlen. Es herrscht also ein knallharter Wettbewerb, wer die Norweger auf Billigshoppingtour in Schweden für sich gewinnt. So profitieren nicht nur diese vom billigen Alkohol und den Lebensmitteln sondern auch wir als Touristen. Dabei denke ich nur kurz an die Vogelfluglinie zwischen Fehmarn und Dänemark und wie teuer eine Überfahrt dort ist. Obendrein dauert diese nur eine halbe Stunden im Gegensatz zu unserer zweieinhalb stündigen Überfahrt heute.

Fjordline dein Frühstück

Letzteres steuern wir ohne größere Umwege direkt nach dem Boarding um 7.45 Uhr für unser gebuchtes Frühstücksbuffet an. Wer meinen Bericht von der Fjordline auf der Strecke zwischen Stavanger und Hirtshals gelesen hat, wird hier nichts Neues erfahren können. Auf hohem Niveau bietet Fjordline frisches Brot, Brötchen und Gebäcke an. Gleichzeitig wird das kalte Buffet mit warmen, herzhaften Speisen ergänzt. Wer es mag wird sich freuen; ich greife allerdings lieber ein weiters Mal bei Müsli, Joghurt und Obst zu.

Strömstad in wenigen Wörtern

Strömstad hat wirklich nicht viel zu bieten - ein Fischerhafen, die kleine Innenstadt ohne nennenswerte Shoppingmöglichkeiten, eine kleine Schäre mit einem schönen Ausblick über die Stadt und allenfalls noch der Bahnhof für die, die es mögen. Trotz der sieben Stunden Aufenthalt verschwenden wir keine Zeit sinnlos und so sitzen wir etwas länger mal in einem Café oder essen vor der Rückfahrt eine Pizza.

Im Sommer bietet Strömstad und das umliegende Schärengebiet mit seinen Naturschutzparks allerdings viele gemütliche Alternativen zum Baden, Sonnen oder Picknicken. Das Highlight des Tages ist dann allerdings noch der Sonnenuntergang über dem Meer mit dem gleichzeitigen Einlaufen der Fjordline und der Weißwein, den wir uns an Bord der Fähre auf der Rückfahrt gönnen.

Bis dahin

Kai

Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.